i ghwrs aichstetten
 

Fremdevaluation an der Eichenwaldschule


Die Fremdevaluation ist ein Verfahren zur Einschätzung der Qualität von Schulen. Die Schulen haben die Pflicht, selbst ihre Qualität zu sichern, zu entwickeln und regelmäßig zu überprüfen (Selbstevaluation).

Für alle Schulen gilt, dass die Ergebnisse ihrer Bildungs- und Erziehungsarbeit aber auch von außen bewertet werden. (Fremdevaluation) . Sie  wird von unabhängigen Teams, sogenannten Evaluatoren, mit Hilfe festgelegter Qualitätskriterien durchgeführt und ist eine Dienstleistung des Landesinstitutes für Schulentwicklung.

Folgende Qualitätskriterien werden bewertet:


Unterricht, Professionalität der Lehrkräfte, Schulführung und Schulmanagement, Schul- und Klassenklima sowie inner- und außerschulische Partnerschaften.
Die Schule hat dann die Aufgabe, aus dem Bericht der Fremdevaluation Zielvorstellungen und Maßnahmen zur Schulentwicklung abzuleiten.
Damit die Evaluatoren einen Einblick in das Schulleben vor Ort erhalten, erstellt die Schule einen Bericht über alle Qualitätsbereiche, die verbindlich geregelt sind. (Schulportfolio) , eine schulische Qualitätsdokumentation.

 

Wen betrifft die Fremdevaluation?

Alle an der Schule beteiligten Gruppen, d.h. Eltern, Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und die Schulleitung werden in die Evaluation einbezogen. Alle Gruppen werden über das Verfahren und die Ergebnisse informiert und können sich nach der Evaluation aktiv an der weiteren Entwicklung der Schule beteiligen.

 

Onlinebefragung:

Die Onlinebefragung ermöglicht allen Eltern, Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften die Teilnahme an der Datenerhebung der Evaluatoren und damit nicht nur den Teilnehmern an den Gruppeninterviews. Alle die sich daran beteiligen, erhalten über die Schule einen Zugangscode, mit dem sie die Onlinebefragung von zuhause aus durchführen können. Die Befragung ist anonym.
Teilnehmer sind die Eltern der Klassen 1-4 und 7-9, Schülerinnen und Schüler der Klassen 3-4 und 7-9 sowie alle Lehrkräfte.

  2-tägiger Schulbesuch: Unterrichtsbeobachtung:

Das Evaluationsteam bestimmt im Vorfeld des Schulbesuchs die zu besuchenden Unterrichtsstunden anhand der Stundenpläne. Dabei achtet das Team darauf, dass möglichst viele verschiedene Fächer und Klassen beobachtet werden. Jeweils ein Evaluator sitzt für 20 Minuten im Klassenzimmer und macht sich Notizen wie z.B. Wie ist der Kommunikationsstil im Unterricht? Arbeiten die Schüler/innen an unterschiedlichen Aufgaben bzw. in unterschiedlichem Lerntempo? Sind Regeln im Umgang mit Störungen erkennbar? Es werden keine einzelnen Lehrkräfte oder Schüler/innen bewertet.
 

2-tägiger Schulbesuch: Gruppeninterviews:

a)        2 Interviews mit jeweils 5-6 Lehrkräften ca. 90 Minuten

b)        2 Interviews mit jeweils 6-8 Eltern ca. 60 Minuten

c)         2 Interviews mit jeweils 6-8 Schülerinnen und Schülern ca. 45 Minuten

d)        Interview mit der Schulleitung / Schulleitungsteam ca. 90 Minuten

Die Namen der Befragten werden nicht dokumentiert.
 

2-tägiger Schulbesuch: Schulhaus-Rundgänge:

Sie werden von beiden Evaluatoren in ca. 60 Minuten durchgeführt und sollen beiden Teammitgliedern den gleichen Gesamteindruck von der Schule ermöglichen.

 Evaluationsbericht:

Grundlage der Bewertung ist eine 4-stufige Skala. Auf der Entwicklungsstufe bescheinigt man der Schule, dass bisher noch keine Maßnahmen in Gang gesetzt wurden. Mit einer Einstufung auf der Basisstufe werden begonnene Entwicklungen und erste Teilerfolge der Schule gewürdigt. Langfristig wird von allen die Zielstufe rwartet. Das entspricht einer guten Arbeit vor Ort, bei der verbindliche Absprachen auch dokumentiert sind. Herausragende, überdurchschnittliche Qualität in einzelnen Bereichen wird durch die Excellenzstufe gekennzeichnet.
Die Dokumente und Ergebnisse werden in die Fremdevaluationsdatenbank des Landesinstituts für Schulentwicklung eingestellt und dort so datenschutzgerecht behandelt, dass die Einzelschule nicht erkennbar ist. Im Rahmen einer Gesamtlehrerkonferenz werden der Bericht und entsprechende Empfehlungen von den Evaluatoren präsentiert.
Die Schulleitung stellt den Evaluationsbericht in den schulischen Gremien vor. Das Schulamt Markdorf erhält ebenfalls den Bericht und bespricht mit der Schule eine Zielvereinbarung hinsichtlich eventueller Qualitätsverbesserungen.

Zeitlicher Ablauf der Fremdevaluation an unserer Schule:


a)        Vorgespräch in der Gesamtlehrerkonferenz                                         23.09.2011

b)        Abgabe des Schul-Portfolios an die beiden Evaluatoren bis zum   22.12.2011

c)         Onlinebefragung für Eltern, Schüler/innen und Lehrkräfte                Mai 2012

d)        Durchführung der Evaluation an unserer Schule                                12.-13.06.2012

e)        Vorstellung des Ergebnisberichts der Evaluatoren                            12.09.2012

 
Weitere Infos über die Onlinebefragung und den 2-tägigen Schulbesuch folgen rechtzeitig!

 

        Zum Seitenanfang 

 zurück

w footer